Coverstories ALIGRO Schlieren 01.02.2013

Im Frischeparadies der Gourmets

Seit letztem November betreibt die Westschweizer ALIGRO in Schlieren einen Cash & Carry Markt, der sich nur schwer mit dem vergleichen lässt, was man bei uns in der Deutschschweiz kennt. Angesichts des Angebots an Frischwaren kommt der Gourmet garantiert ins Schwärmen: eine Fischabteilung mit über 500 Frischfischarten und Schalentieren aus aller Welt, eine riesige Fleischabteilung mit raffinierten Spezialitäten, Milchprodukte in überraschend breiter Auswahl sowie eine hauseigene Bäckerei, die den ganzen Tag knusprig frisches Brot und Backwaren erzeugt.

Ein Westschweizer Familienunternehmen in dritter Generation

Dieses Jahr feiert ALIGRO ihr neunzigjähriges Jubiläum. 1923 gründeten Paul und Ernest Demaurex einen Lebensmittelhandel im waadtländischen Morges und eröffneten 1960 in Genf den ersten «Cash & Carry»- Markt der Schweiz. Pierre Demaurex – Sohn von Ernest – weihte 1966 den ersten ALIGRO-Markt in GenfLes-Vernets ein. 1969 folgte derjenige von Chavannesprès-Renens, 2005 Sitten, 2012 schliesslich Matran bei Freiburg und Schlieren. ALIGRO ist das führende Unternehmen der Westschweiz im «Cash & Carry»- Bereich. Geleitet wird es von der dritten Generation der Familie Demaurex: Etienne und Dominique

Ein langfristiges Engagement

«Von Anfang an war die Frische der wichtigste Erfolgsfaktor unseres Unternehmens», erklärt der Generaldirektor Dominique Demaurex: «Mit diesem Konzept wollen wir jetzt auch den Deutschschweizer Markt erobern. Vor etwa zehn Jahren begannen wir damit, für unseren Zweck optimal gelegenes Bauland im Grossraum Zürich zu suchen. Unser Engagement in der Deutschschweiz ist langfristig konzipiert, der ganze Neubau hier in Schlieren ist eigenfinanziert. Konzept und Sortiment unserer bewährten Niederlassungen in der Westschweiz haben wir telquel übernommen, aber ganz spezifisch durch Produkte für die Deutschschweizer Kundschaft ergänzt. So ist Schlieren mit 7300 m2 unser grösster Markt.»

Frische und Charme für eine anspruchsvolle Deutschschweizer Kundschaft

Dass hier vieles etwas anders funktioniert, erlebt man eindrücklich auf dem Rundgang. Die Mitarbeiter sind sehr aufmerksam und hilfsbereit, haben ihre Augen überall und immer ein Lächeln für den Besucher übrig. Man hat das Gefühl, dass sich hier der Charme der Romandie bemerkbar macht.

«Wer unseren Markt einmal gesehen hat, kommt immer und immer wieder.»

«Viele unserer Kunden kamen das erste Mal mit Vorurteilen und falschen Vorstellungen, meinten, hier seien sie in der Filiale eines französischen Grossunternehmens», antwortet Fritz Bruderer, Leiter des ALIGRO-Markts in Schlieren: «Aber bald erlebten sie die Atmosphäre eines durch und durch westschweizerischen Familienbetriebs. Wer unseren Markt einmal gesehen hat, kommt immer und immer wieder.»

Personalauswahl und -führung machen den Unterschied

Wie überträgt man ein Westschweizer Modell auf die Deutschschweiz? «Indem man sich anpasst, wir alle müssen dazu beitragen», antwortet Bruderer: «Ich arbeitete viele Jahre in der Westschweiz und wohne immer noch dort. So setze ich wohl etwas andere Prioritäten bei Auswahl und Führung der Mitarbeiter. Menschliche, diplomatische Führung. Die Mitarbeiter müssen jedoch ihre Motivation mitbringen und als Allrounder offen sein für andere Aufgaben. Der Teamgeist muss funktionieren, damit ein angenehmes Arbeitsklima herrscht, was auch schlussendlich der Kunde wahrnimmt.»

Einmaliges Angebot von Fischen und Krustentieren

Sehr viele Kunden bei ALIGRO Schlieren stammen aus Asien oder aus dem Mittelmeerraum. Hier finden sie Artikel, die sie in anderen «Cash & Carry»- Märkten vergeblich suchen. «Das Angebot von Fischen und Krustentieren ist einmalig, damit kann ich meine Menükarte erweitern und meine Gäste begeistern», erzählt der Besitzer eines Chinarestaurants in Zürich.

«Viele Mitbewerber begannen gross und mussten die Fischabteilung nach und nach verkleinern.»

«Das Fischangebot liegt mir sehr am Herzen», bestätigt Bruderer: «Viele Mitbewerber begannen gross und mussten die Fischabteilung nach und nach verkleinern. Wir hingegen akquirierten rasch einen breiten Kundenstamm mit hohen Ansprüchen in diesem Bereich, fast alle asiatischen Restaurants und portugiesischen Fischspezialisten in der Gegend gehören zu unserer Kundschaft. Und sie helfen uns jetzt, das Angebot auf hohem Niveau weiterzuführen.»

Fleisch zu ausgezeichnetem QualitätsPreis-Verhältnis

In der Fleischabteilung trafen wir auf Herrn Rüegg vom Restaurant und Steakhouse Pappel in Urdorf. «Unser Lokal ist berühmt für das ausgezeichnete Fleisch, das wir auf dem Speckstein zubereiten. Seit Jahresbeginn kaufe ich hauptsächlich bei ALIGRO ein. Hier finde ich das grösste Fleischangebot weit und breit zu interessanten Preisen. Ausserdem sind die Leute hier sehr nett und helfen oft beim Einladen meiner Einkäufe in der Garage.» Das freut den gelernten Metzger Bruderer natürlich sehr: «Für unser Fleischangebot kommen die Leute von weit her, regelmässig haben wir hier einen Kunden aus dem Liechtensteinischen. Er findet das Qualitäts-Preis-Verhältnis sensationell. Gerade beim Rindfleisch gibt es bei uns weit mehr Auswahl als bei anderen Anbietern.»

Auch für Privatpersonen

Das Angebot von ALIGRO steht im Prinzip allen offen. So hat es auch viele Privatpersonen, die von weit her anreisen, um sich hier zum Beispiel mit originellem, frischem und lange haltbarem Brot einzudecken. Das Hauptgewicht haben Café- beziehungsweise Restaurantbesitzer und Hoteliers, aber auch Lebensmittelhändler und Kioskbetreiber.

Profistatus mit Vorteilen

Profis haben einen Sonderstatus und geniessen viele Vorteile: mindestens 2 Prozent Dauerrabatt auf das gesamte Sortiment, jede Woche attraktive Sonderangebote mit mehr als 1000 Aktionen, jährlicher Bonus auf ihren Gesamtjahreseinkauf einschliesslich Zigaretten und Aktionen, reservierte Parkplätze, Kassen und Lounge, extra Öffnungszeiten, durchgehend ab 6 Uhr morgens. Profis haben auch einen für sie reservierten Zugang zur ALIGRO-Website. Dort können sie ihre Bestellungen und Reservationen aufgeben und brauchen die Ware nur noch abzuholen. Zudem erhalten sie separate Abrechnungen ihrer Einkäufe inkl. MWSt-Auszüge für ihre Buchhaltung.

Spezielle Vergünstigungen durchs ganze Jahr 2013

Dieses Jahr kauft man bei ALIGRO Schlieren übrigens besonders günstig ein. Als Eröffnungsgeschenk gibt es 10 Prozent zusätzliche Rückvergütung auf Frischund Tiefkühlprodukte einschliesslich Aktionen. Zum 90-jährigen Jubiläum gewährt ALIGRO zudem 0,5 Prozent mehr Bonus, auch auf Spirituosen, und Tabakwaren werden bei der Bestimmung des bonusberechtigten Umsatzes mit berücksichtigt.

«Schlieren ist nur der Anfang»

«Schlieren ist nur der Anfang», gibt sich Dominique Demaurex überzeugt: «Hier haben wir die Möglichkeit, unser Konzept und Sortiment in der Deutschschweiz zu erproben und bei Bedarf anzupassen. Schon heute suchen wir Bauland in Bern und Basel, denn wir fühlen, dass auch Deutschschweizer Kunden so etwas wie ALIGRO suchen und brauchen können.»

 

ALIGRO Schlieren
Bernerstrasse 335
8952 Schlieren
(vis-à-vis des Gaswerks)
Tel. 044 732 42 42
Fax 044 732 42 00
www.aligro.ch

VON: