Beverage 17.09.2020

Bis 2022 ist jede Tasse Nespresso-Kaffee CO2-neutral

Nespresso verpflichtet sich heute, dass bis 2022 jede Tasse Nespresso-Kaffee, sowohl für Privat- als auch für Geschäftskunden, CO2-neutral sein wird. Dieses ehrgeizige Ziel stützt sich auf mehr als 10 Jahre Arbeit, in denen Nespresso seine CO2-Emissionen reduziert und die verbleibenden Emissionen mit Agroforstwirtschaft kompensiert hat.

«Der Klimawandel ist eine Realität und unsere Zukunft hängt davon ab, dass wir unsere Verpflichtungen gegenüber der Umwelt weiter und schneller umsetzen. Deshalb beschleunigen wir unser Engagement für die Nachhaltigkeit, damit unsere Kunden ab 2022 CO2-neutralen Kaffee geniessen können. Einen Kaffee, der aus den erlesensten und seltensten Bohnen hergestellt wird und aus nachhaltigem Anbau stammt. Ich bin davon überzeugt, dass unsere Geschäftstätigkeit und die Kaffeeindustrie Gutes bewirken können, indem wir dieses drängende Problem angehen», sagt Guillaume Le Cunff, CEO von Nespresso.

Nachdem das Unternehmen 2017 die Klimaneutralität seiner Geschäftstätigkeit (Scope 1 und 2) erreicht hat, geht es mit seinem neuen Engagement nun die Emissionen der Lieferkette und des Produktlebenszyklus (Scope 3) an.

Um die CO2-Neutralität zu erreichen, setzt Nespresso auf folgende Massnahmen: Reduktion der CO2-Emissionen, das Pflanzen von Bäumen in und um Kaffeefarmen, von denen Nespresso seinen Kaffee bezieht (Insetting), und die Förderung und finanzielle Unterstützung effektiver Klimaschutzprojekte (Kompensation).

 

1. Verringerung der CO2-Emissionen: Ein wesentliches Element der Vision von Nespresso ist die Dekarbonisierung seiner Wertschöpfungskette. Die sofortigen Massnahmen umfassen:

  • Nachhaltige Energienutzung in der Nespresso-Wertschöpfungskette: In allen Nespresso-Boutiquen zu 100% auf erneuerbare Energien zu setzen und den Einsatz von Biogas im Herstellungsprozess zu erhöhen.
  • Stärkung der Kreislaufwirtschaft der Produkte und Verpackungen von Nespresso: Die Kreislaufwirtschaft von Nespresso-Produkten zu intensivieren durch den vermehrten Einsatz von recyceltem Kunststoff in Nespresso-Kaffeemaschinen und die Verwendung von recyceltem und CO2-armem Aluminium für Kaffeekapseln.

2. Anbau von Bäumen in Kaffeefarmen und deren Umgebung (Insetting): Bäume absorbieren Kohlenstoff aus der Atmosphäre. Gleichzeitig ist das Pflanzen von Bäumen eine Investition in die Natur und hilft, ein regeneratives Landwirtschaftssystem aufzubauen. Die zusätzlichen Bäume spenden den notwendigen Schatten, um die Qualität und Quantität der Kaffeeernte zu verbessern. Die Wurzeln schützen vor der Erosion des Bodens, bremsen das Abrutschen von Hängen und fördern die Bodenregeneration. Mit seinem Partner Pur Projet will Nespresso seine Kapazität für das Pflanzen von Bäumen in den Kaffee erzeugenden Ländern wie Kolumbien, Guatemala, Äthiopien und Costa Rica verdreifachen.

3. Intensivierung der Massnahmen für einen sofortigen, positiven Effekt (Kompensationsmassnahmen): Nespresso wird auch in Projekte investieren, die die Erhaltung und Wiederaufforstung von Wäldern zum Ziel haben, und umweltfreundliche Energielösungen in landwirtschaftliche Gemeinschaften einführen.

 

Dieses Engagement für CO2-Neutralität ist Teil einer breit angelegten Nachhaltigkeitsstrategie, die Nespresso im Laufe dieses Jahres bekanntgeben wird. Die Bewahrung aussergewöhnlicher Kaffeesorten, der Aufbau eines widerstandsfähigen und regenerativen Kaffeeanbausystems, die Förderung nachhaltiger Lebensgrundlagen für die Kaffeebauern und der Aufbau eines Kreislaufgeschäfts stehen dabei im Zentrum.

Zitate unserer Partner:

Unser Fahrplan für die Klimaneutralität 2022 geniesst die Unterstützung der Mitglieder des Nespresso Sustainability Advisory Board (NSAB).

GEORGE CLOONEY, NESPRESSO BRAND AMBASSADOR
«Der Klimawandel passiert jetzt, was bedeutet, dass wir alle schnell Verantwortung übernehmen und handeln müssen», so George Clooney, Schauspieler, Nespresso Global Brand Ambassador und Mitglied des Nespresso Sustainability Advisory Board. «Es ist klar, dass Nespresso diese Dringlichkeit verstanden hat und bei allen Entscheidungen unsere Umwelt und die Menschen in den Mittelpunkt stellt. Diese Bestrebungen und diese Vision basieren auf einem Engagement für die Nachhaltigkeit, an dem ich in den vergangenen sieben Jahren mitarbeiten durfte. Ich habe gesehen, welch grosse Fortschritte wir in dieser Zeit gemacht haben, und ich bin gespannt darauf, was Nespresso in den nächsten 10 Jahren noch alles erreichen kann.»


TRISTAN LECOMTE, MITBEGRÜNDER, PUR PROJET
«Alle Unternehmen stehen unter Druck, ihren CO2-Fussabdruck zu verringern, und Nespresso führt mit diesem ehrgeizigen, hochwertigen Programm der CO2-Neutralität klar vor Augen, dass das Unternehmen seine eigenen CO2-Emissionen wirklich in den Griff bekommen will. Während wir alle nach technischen Innovationen suchen, um den CO2-Ausstoss zu verringern, ist es dringend notwendig, dass die Unternehmen zugleich in die Bindung ihrer CO2-Emissionen investieren, um möglichst rasch eine ausgeglichene CO2-Bilanz zu erreichen», sagt Tristan Lecomte, Gründer des Pur Projet und Mitglied des Nespresso Sustainability Advisory Board. «Wir sind stolz darauf, Nespresso hierbei unterstützt zu haben, und weltweit seit 2014 Millionen von Bäumen in Kaffeeanbaugebieten in Kolumbien, Guatemala und Äthiopien gepflanzt zu haben, um Kohlendioxid aus der Luft zu absorbieren. Wir werden auch weiterhin zusammenarbeiten, die Kapazität des Kohlenstoff-Insetting-Programms verdreifachen und das Ökosystem, von dem wir alle abhängen, regenerieren.»

VON: